Satzung

des Männergesangsvereins Rothenburg / O.L. 1845 e.V.

1. Der Verein f√ľhrt den Namen M√§nnergesangsverein Rothenburg / O.L. 1845 e.V.

2. Sitz des Vereins ist Rothenburg / O.L.

3. Der am 12. Januar 1845 in Rothenburg O/L gegr√ľndete b√ľrgerliche Gesangsverein, der bis zum Kriegsende bestand, setzte ab 1946 seine √ľberlieferte Tradition im ‚ÄěM√§nnerchor – 1845 – Rothenburg‚Äú bis zum 31. August¬†1990 fort.
Seit dem 1. September 1990 ist er ein eingetragener Verein mit dem Namen ‚ÄěM√§nnergesangsverein Rothenburg O/L 1845 e.V.‚Äú.
Zweck des Vereins sind die F√∂rderung von Kunst und Kultur. Dieser Zweck wird verwirklicht durch die Pflege und Verbreitung deutschen und internationalen Liedgutes, das f√ľr M√§nnerch√∂re geeignet ist, durch die Gestaltung eigener Chorkonzerte, die Mitwirkung bei gesellschaftlichen Anl√§ssen oder anderen kulturellen H√∂hepunkten im gesellschaftlichen Leben und die Teilnahme an Auftritten, Jubil√§en oder S√§ngerwettstreiten, die Intensivierung der Verbindung zu Ch√∂ren der n√§heren und weiteren Umgebung sowie die Erh√∂hung der Lebensfreude aller Mitglieder durch aktive k√ľnstlerische Mitgestaltung und F√∂rderung der gesellschaftlichen Verbundenheit.

4. Der Verein verfolgt ausschlie√ülich und unmittelbar gemeinn√ľtzige Zwecke. Er entspricht dem Abschnitt ‚ÄěSteuerbeg√ľnstigte Zwecke‚Äú ¬ß¬ß 51-68 der Abgabeordnung. Der Verein ist selbstlos t√§tig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
Mittel des Vereins d√ľrfen nur f√ľr satzungsm√§√üige Zwecke ausgegeben werden.
Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der K√∂rperschaft fremd sind oder durch unverh√§ltnism√§√üig hohe Verg√ľtung beg√ľnstigt werden.

5. Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.

6. Mitglied des Vereins kann jede nat√ľrliche Person sein.
Der Verein besteht aus aktiven Mitgliedern (S√§ngern), inaktiven Mitgliedern (bisherige aktive S√§nger, welche sich in den Status eines nicht aktiven S√§ngers versetzen lassen; dazu gen√ľgt eine schriftliche Erkl√§rung gegen√ľber dem Vorstand), F√∂rdermitgliedern (Mitglieder, die weder aktive noch inaktive Mitglieder sind) und Ehrenmitgliedern (von der Mitgliederversammlung verliehener Status). Aktive Mitglieder, die dem Chor beitreten, k√∂nnen nach einer viertelj√§hrlichen Probezeit als S√§nger in die vorgeschlagene Stimmgruppe aufgenommen werden. Mitglied des Vereins (aktive Mitglieder nur M√§nner) kann jede nat√ľrliche Person werden, die die Satzung anerkennt.
√úber den m√ľndlichen oder schriftlichen Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand. Die Mitgliedschaft endet mit dem Tode eines Mitgliedes, durch schriftliche Austrittserkl√§rung an den Vorstand oder durch Ausschluss aus
dem Verein. Der Austrittsantrag muss schriftlich beim Vorsitzenden vorliegen und 3 Monate vor dem Austrittsdatum erfolgen. Der Mitgliedsbeitrag ist bis zum Austrittsdatum zu zahlen. Eine anteilige Erstattung bei Beendigung der Mitgliedschaft erfolgt nicht. Ein Mitglied, das in erheblichem Maße gegen
die Vereinsinteressen versto√üen hat, kann auf Beschluss des Vorstandes nach vorheriger Anh√∂rung ausgeschlossen werden. Beim Einspruch des Mitgliedes gegen diese Ma√ünahme entscheidet in einer 14-t√§gigen Frist die Mitgliederversammlung √ľber diese Angelegenheit. Der Ausschluss ist schriftlich zu begr√ľnden.

7. Jeder S√§nger ist zum Besuch der √úbungsstunden und zur Mitwirkung bei Auftritten verpflichtet, sofern er nicht durch dringende berufliche, gesundheitliche oder famili√§re Gr√ľnde verhindert ist. An jedem Dienstag¬†findet ‚Äď au√üer der festgesetzten Urlaubszeit ‚Äď die √úbungsstunde statt.
Alle S√§nger verpflichten sich, daran teilzunehmen. Bei begr√ľndetem Fernbleiben ist vorab gegen√ľber dem Vorsitzenden, dem Stellvertreter oder dem Chorleiter eine Entschuldigung mitzuteilen. Fehlt ein S√§nger mehrfach unentschuldigt, sollte die Mitgliederversammlung nach vorherigen Ermahnungen durch den Chorleiter und/oder den Vorsitzenden √ľber den Verbleib im Chor entscheiden.

8. Der Jahresbeitrag ist bis zum 31.03. des laufenden Jahres zu bezahlen. F√ľr die verschiedenen Mitgliedschaften k√∂nnen unterschiedliche Beitragsh√∂hen festgesetzt werden.
Vorsitzender, Chorleiter und Ehrenmitglieder sind beitragsfrei. Von den Mitgliedern werden Geldbeitr√§ge erhoben. Die H√∂he dieser Zahlungen, die F√§lligkeit, die Art und Weise der Zahlung und zus√§tzliche Geb√ľhren bei Zahlungsverzug oder Verwendung eines anderen als des beschlossenen Zahlungsverfahrens regelt eine Beitragsordnung, die von der Mitgliederversammlung beschlossen wird. Die Beitragsordnung ist nicht Satzungsbestandteil. Sie wird den Mitgliedern in der jeweils aktuellen Fassung durch Aushang im Vereinsraum (oder Rundschreiben, Mitteilung oder sonst) bekannt gegeben.

9. Die Organe des Vereins sind:
der Vorstand und die Mitgliederversammlung.
Im Auftrage des Vorstandes k√∂nnen besondere Aussch√ľsse arbeiten.

10. Der Vorstand besteht aus:
1. Vorsitzenden
2. Vorsitzenden
Schatzmeister
Chorleiter
Leiter Vergn√ľgungsausschuss
Schriftf√ľhrer
Pressewart

Weitere Mitglieder können in den Vorstand gewählt werden.
Der 1. oder der 2. Vorsitzende sowie der Schatzmeister vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich. Scheidet ein Vorstandsmitglied während der Amtsperiode aus, so wählt die Mitgliederversammlung innerhalb eines Monats einen Nachfolger.

Der Vorstand hat:
– die Beschl√ľsse der Jahreshauptversammlung inhaltlich und organisatorisch zu erf√ľllen
– mindestens einmal im Jahr die Mitgliederversammlung, unter Einhaltung einer 14-tagigen Ladungsfrist, m√ľndlich oder schriftlich einzuberufen
– mindestens einmal im Jahr vor den Mitgliedern Rechenschaft abzulegen √ľber seine Arbeit, die Entwicklung des Vereins und der Finanzen
– eine Mitgliederversammlung einzuberufen, wenn mindestens 20% der Mitglieder es verlangen.

Der Revisor nimmt an der Vorstandssitzung vor der Jahreshauptversammlung teil.

11. Die Mitgliederversammlung hat insbesondere folgende Aufgaben:
– Entgegennahme des Rechenschaftsberichtes des Vorstandes und seine Entlastung
– Wahl des Vorstandes alle 2 Jahre
– Wahl der Revisionskommission, des Kassierers und des Archivars
– Erarbeitung grundlegender Beschl√ľsse zur Entwicklung des Vereins
РFestsetzung der Höhe der Mitgliedsbeiträge und Richtlinien zur Verwendung finanzieller Mittel
– Beschl√ľsse zur Satzungs√§nderung (notwendige absolute Stimmenmehrheit der anwesenden, stimmberechtigten Mitglieder) oder zur Vereinsaufl√∂sung (ebenfalls mehr als 2/3 der Mitgliederstimmen erforderlich)
– eventueller Ausschluss von Mitgliedern

Die Mitgliederversammlung ist beschlussf√§hig, wenn mindestens 75% der stimmberechtigten Mitglieder anwesend sind. Stimmberechtigt sind ausschlie√ülich aktive Mitglieder. Die Mitgliederversammlung wird von einem Vorstandsmitglied geleitet. Jedes Mitglied hat eine Stimme. Das Stimmrecht kann nur pers√∂nlich oder f√ľr ein Mitglied unter Vorlage einer schriftlichen Vollmacht ausge√ľbt werden. Bei Abstimmungen entscheidet die einfache Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Satzungs√§nderungen und die Aufl√∂sung des Vereins k√∂nnen nur mit einer Mehrheit von 2/3 der anwesenden Mitglieder beschlossen werden. Stimmenthaltungen und ung√ľltige Stimmen bleiben au√üer Betracht.
√úber die Beschl√ľsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll anzufertigen, das vom Versammlungsleiter und dem Schriftf√ľhrer zu unterzeichnen ist.

12. F√ľr die Ausgestaltung von Vereinsvergn√ľgen ist der Vergn√ľgungsausschussleiter unter Einbeziehung der Mitglieder des Vergn√ľgungsausschusses verantwortlich. Chormitglieder und verdiente Mitglieder des Vereins werden auf Wunsch durch den Chor beim 50., 60., 70., 75. und 80. Geburtstag durch Ges√§nge geehrt. Danach erfolgen diese Ehrungen j√§hrlich.
Bei Wunsch von Chormitgliedern tritt der Chor bei Hochzeiten, Silberhochzeiten und Goldenen Hochzeiten mit einem festlichen Programm auf.
Bei Tod eines Mitgliedes gibt ihm der gesamte Chor mit Fahne das letzte Geleit. In der Friedhofshalle und am Grab wird ihm ein Trauergesang gewidmet.
Bei Nichtmitgliedern kann nur bei völligem Einverständnis des Chores ein Trauergesang vereinbart werden.
Bekanntmachungen, die √ľber regelm√§√üige Festlegungen hinaus gehen, werden vom Vorsitzenden oder dem Schriftf√ľhrer allen Mitgliedern bekannt gegeben.
Aktive Mitglieder erhalten die Vereinsnadel des Chores. Bei 10-j√§hriger aktiver T√§tigkeit im Chor wird sie in Bronze, nach 20 Jahren in Silber und nach 30 Jahren Chorarbeit in Gold verliehen. F√ľr 50-j√§hrige aktive T√§tigkeit im Chor wird eine besondere Ehrenplakette in Gold verliehen.
Chormitglieder, die sich in √ľber 30 Jahre aktiver Mitgliedschaft um den Verein besonders verdient gemacht haben, k√∂nnen durch den Vorschlag des Vorstandes und Beschluss der Jahreshauptversammlung zu Ehrenmitgliedern ernannt werden. Sie erhalten eine Urkunde. In Ausnahmef√§llen entscheidet die Mitgliederversammlung.

13. Es sollte die Aufgabe eines jeden Mitgliedes sein, stets den Erhalt und die guten Traditionen des Vereins zu garantieren.

Die Auflösung kann nur auf einer einzig zu diesem Zweck einberufenen Hauptversammlung beschlossen werden. Der Auflösungsbeschluss kann nur erfolgen, wenn mindestens 2/3 aller Mitglieder dies beschließen und auch ein Doppelquartett den Chorgesang nicht mehr möglich macht. Nur wenn beide Festlegungen vorliegen, kann eine Auflösung erfolgen.

Bei Aufl√∂sung des Vereins oder bei Wegfall steuerbeg√ľnstigter Zwecke f√§llt das Verm√∂gen des Vereins an die Stadt Rothenburg, die es unmittelbar und ausschlie√ülich f√ľr gemeinn√ľtzige Zwecke f√ľr das Chorwesen oder f√ľr territorial zu f√∂rdernde kulturelle Einrichtungen zu verwenden hat und zwar mit folgendem Auftrag und Bindung: Zun√§chst hat die Stadt Rothenburg das vorhandene Vereinsverm√∂gen f√ľr die Dauer von 10 Jahren zu verwahren. Sollte sich in dieser Zeit ein neuer Gesangsverein mit gleichen Zielen gr√ľnden, dann ist das in Verwahrung √ľbernommene Vereinseigentum diesem zu √ľbergeben.
Erfolgt in dieser Zeit keine Neugr√ľndung, dann darf das Verm√∂gen ausschlie√ülich und unmittelbar nur zu gemeinn√ľtzigen Zwecken f√ľr das Chorwesen oder f√ľr territorial zu f√∂rdernde kulturelle Einrichtungen verwendet werden.

Rothenburg, den 30.12.2018

Gez. J.Steinert

Vorsitzender MGV Rothenburg/O.L. 1845 e.V.

Beitragsordnung

(Beschluss durch die Mitgliederversammlung)
des Männergesangsvereins Rothenburg / O.L. 1845 e.V.

§ 1 Allgemeines

1. Diese Beitragsordnung ist nicht Bestandteil der Satzung. Sie kann nur von der Mitgliederversammlung des Vereins ge√§ndert werden. Beschl√ľsse √ľber die √Ąnderung der Beitragsordnung gelten mit Beginn des Jahres, welches auf das Jahr der Beschlussfassung folgt.
2. Beim Ausscheiden aus dem Verein erfolgt keine R√ľckerstattung bereits geleisteter Beitr√§ge. (Widerspruch zu bisheriger Regelung in Satzung)

§ 2 Zahlungsweise und Fälligkeit

1. Die festgesetzten Beträge werden zum 31. März des jeweiligen Jahres erhoben, in dem der Beschluss gefasst wurde. Durch Beschluss der Mitgliederversammlung kann auch ein anderer Termin festgelegt werden.
2.Die Beitragszahlung erfolgt vorzugsweise durch Barzahlung in der Jahreshauptversammlung.

§ 3 Beiträge

Mitgliedsform Beitragshöhen
Aktive 42,50 ‚ā¨
Inaktive 42,50 ‚ā¨
F√∂rdermitglieder 100,- ‚ā¨
Ehrenmitglieder Beitragsfrei
Beitragsfrei laut Satzung: Vorsitzender, Chorleiter

Von den Beitr√§gen werden die Verbandsabgaben, Meldegeb√ľhren, Auftrittsgeb√ľhren, GEMA-Geb√ľhren, usw. bezahlt.

gez. J. Steinert Rothenburg, d. 30.12.2018
Vorsitzender MGV Rothenburg/O.L. 1845 e.V.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu erm√∂glichen. Wenn du diese Website ohne √Ąnderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erkl√§rst du sich damit einverstanden.

Schließen